IT und Co.

Daten und Datenformate


Dieser Teil spielt ein wenig in die Softwareauswahl mit hinein: Es ist zu ermitteln, mit welchen Daten gearbeitet wird. Dabei sind folgende Aspekte zu beachten:




Heutzutage können viele Datenformate, auch von kommerzieller Software, in Linux geöffnet, verarbeitet und wieder gespeichert werden. Bei Datenbanken, Officedateien, Grafikformaten, selbst Multimedia Video &Audio steht Linux Windows in nichts nach. 
Trozdem kommt man hier am Testen nicht vorbei.

The Linux Alternative Project unter  http://www.linuxalt.com/
  
ist für die Softwareauswahl inkl. Gegenüberstellung der Pendants Linux zu Windows sicher eine Hilfe.

Je nach Komplexität der Daten muß man aber die Funktionalität z.B. einer Exceltabell überprüfen. Es gilt abzuschätzen, wie viel Änderungsaufwand auf einen zukommt. Je nach Komplexität können ggf. Arbeitskräfte ohne IT- bzw. Fachausbildung (Studenten oder Ferien-Jobber) mit der Konvertierung und Aufbereitung von Vorlagen und ähnlichen Dokumenten zu betrauen. Meiner Erfahrung nach sind in den meisten Büro-Dokumenten nur einfache Formeln und Funktionen benutzt worden und stellen somit kein größeres Problem dar.
Zum jetzigen Zeitpunkt (04/2013) hat Libre-Office die am fortgeschrittenste MS-Office Kompatibilität.




Zurück zur
Übersicht
... nach Oben