IT und Co.

Welche Timings helfen mir, den Umstellungs-Aufwand zu reduzieren?


Selbst eine
"
einfache
"
Gruppen/Abteilungsumstellung verursacht einen regen Informationsaustausch mit anderen Abteilungen in der Firma.
Zeitpunkte an denen die Firma konjunkturbedingt eine hohe Auslastung hat verbieten sich selbstredend aufgrund der mit der Umstellung bedingten Bindung von Arbeitskräften/-zeit.
Um neben der Software-Umstellung nicht zusätzliche Kosten für Hardware zu generieren, empfiehlt sich eine Umstellung erst zum nächsten geplanten Hardwarewechsel, bei dem evtl. ohnehin ein Schulungsbedarf der Mitarbeiter besteht, so dass nicht zusätzliche Schulungskosten (Dozent, Arbeitszeit der Mitarbeiter, Räumlichkeiten) anfallen.

Ein Testsystem zu betreiben, ist unumgänglich. Eine evtl. unkomliziertere Option besteht darin, alle benötigten Systeme im Vorfeld als
"
Virtuelle Maschine
"
aufzusetzten und fertig zu konfigurieren. Die konfigurierte Maschine wird dann einfach bei der Anmeldung auf dem Zielrechner ausgeführt.  -> Langsam? Nein!  Es gibt verschiedene VM-Applikationen für Linux. Meistens wird ein virtualisiertes Linux auf einem Linux ohne nennenswerte Verzögerungen, nicht wie bei Windows, ausgeführt.
(Xen Desktop -> Citrix)

Ein nicht zu unterschätzender Zeitaspekt sind die Themen
"
Datenformat
"
und
"
Konvertierung
"
. Abhänig vom Zustand meiner Dokumente und Daten kann erheblich viel Zeit beansprucht werden. Hierfür sollte im Vorfeld ausreichend Zeitpuffer einkalkuliert werden. Im Normalfall sollte die Umstellung der Datenbasis sukzessive erfolgen können. Siehe auch
Daten und Datenformate

Sofern ein freies Datenformat gewählt wird, das von Windows ebenfalls beherrscht wird, kann der der Konvertierungs- und Bereinigungsaufwand bereits
vor
der Umstellung auf Linux erfolgen. Somit kann ggf. das Projekt zeitlich unterteilt werden, was bei der Bindung von Mitarbeiterkapazitäten von Vorteil sein kann.
 
Unter Umständen ist es auch sinnvoll, die Dateinamen vor einer Konvertierung zu verändern: Eine unbereinigte Übersetzung von  Sonderzeichen, wie z.B. ö, ä, ü, ß kann aufgrund der Benutzung unterschiedlicher Zeichensätze, Fehler im Dateisystem entstehen lassen.






Zurück zur
Übersicht
... nach Oben